ENDO-MYKORRHIZA

In ungestörten Ökosystemen sind die Wurzeln der meisten höheren Pflanzen befähigt, mit bestimmten Pilzen eine mutualistische Vergesellschaftung, die Mykorrhiza zu bilden. Nach Struktur und Pilzpartner unterscheidet man verschiedene Mykorrhiza-Typen. Die am häufigsten vorkommende und auch für landwirtschaftliche Kulturen wichtigere Gruppe ist die ENDO-Mykorrhiza, die endotrophe vesikulär-arbuskuläre (VA)-Mykorrhiza. Ihr charakteristisches Merkmal ist ein ausgedehntes Myzelwachstum in der Rindenschicht der Wurzel sowie die Bildung von Vesikeln und Arbuskeln, das sind kleine Speichermedien für Wasser und Nährstoffe. Das Wurzelvolumen wird durch dieses Myzelwachstum auf ein Siebenhundertfaches gesteigert.

Aus den Untersuchungen an einer Vielzahl von Pflanzenarten geht hervor, daß die ENDO-Mykorrhiza in der Lage ist, das Pflanzenwachstum zu steigern. Dieser Effekt beruht auch auf dem Vermögen der VA-Mykorrhiza auf phosphatarmen Böden den Pflanzen zusätzlich Phosphat zuzuführen. Allerdings ist die Effektivität der VA-Mykorrhiza bei den einzelnen Pflanzenarten verschieden.

   

Unser BIOSYM-ENDO ist ein rein biologisches Produkt. Es ist einfach zu verwenden, wie zum Beispiel beim Pflanzen oder Verpflanzen von Bäumen, Sträuchern und Stauden und bei der Neuanlage von Rasen. Auch kann man schon vorhandene Bäume und Rasenflächen mit Mykorrhiza nachbehandeln, indem man bei Bäumen Mykorrhiza injectiert und bei Rasenflächen Mykorrhiza mit einer Durchsähmachine in den Boden bringt. 

Diese Mykorrhiza ist anzuwenden bei 80% der Pflanzen und Bäume und in der Landwirtschaft, Obstanbau, Weinbau, Gemüseanbau, Blumenzucht, Rasen. (Die Ausnahmen sind genannt unter EKTO- und ERICOIDE-Mykorrhiza)

BIOSYM-ENDO entspricht als konventionelles Produkt der EU-Ver­ordnung Nr. 834/2007 und darf in der biologischen Landwirtschaft eingesetzt werden. 

Die Pilzpartner der ENDO-Mykorrhiza gehören zu den Gattungen Acaulospora, Gigaspora, Glomus und Sclerocystis aus der Familie der Endogonaceae.